< 27. CCTT Plenartagung in Russland: Ein Fazit der GETO
12.07.2019 11:03 Age: 67 days
Category: Pressemitteilungen

GETO bekommt neuen Präsidenten und positioniert sich neu


Basel, 12. Juli 2019. Die Group of European TransEurasia Operators and Forwarders (GETO) steht künftig unter Leitung von Harm Sievers. Die Generalversammlung wählte das bisherige Vorstandsmitglied der GETO in das neue Amt. Sievers ist Geschäftsführer beim Mukran Port, ein Mitglied der GETO Vereinigung. Sein Vorgänger Hans Reinhard, der sechs Jahre als Präsident fungierte, hatte sich aus zeitlichen Gründen zurückgezogen. Er wird aber weiterhin der GETO beratend zur Verfügung stehen.

Die GETO hatte zuvor ihren Mitgliedern ein Positionspapier vorgestellt, wonach sich die Vereinigung als neutraler Interessenvertreter und Ansprechpartner in Europa für Unternehmen versteht, welche eine garantierte Transportdienstleistung im intermodalen Verkehr zwischen Europa und Asien anbieten. Dazu soll die Vereinigung stärker als Netzwerkbildner und Partner für politische Organisationen dienen und sich als Plattform für Erfahrungs-, Ideen- und Kontaktaustausch für ihre Mitglieder sowie andere in diesem Bereich tätigen Interessensvertretungen etablieren.

„Wir wollen den Markt nicht einigen wenigen Monopolen überlassen. Der Wunsch aller am Eisenbahnverkehr zwischen Europa und Asien beteiligter Unternehmen ist es, für mehr Transparenz und Marktvielfalt zu sorgen“, sagte Hans Reinhard bisheriger Präsident der GETO.

Erklärtes Ziel der GETO ist es, sich noch stärker für die Entwicklung bestehender und zukünftiger Verkehre einzusetzen, unter anderem für mehr verkehrsträgerübergreifende Lösungen in Europa und für eine Entzerrung der bestehenden Korridorverkehre in Europa. Zugleich sollen weitere Angebote und Anbindungen zwischen Asien und Nord-, Mittel- und Westeuropa gefördert werden.