Über uns

Die GETO wurde 1978 in Basel ins Leben gerufen. Ziel ihrer Gründung war, die Interessen europäischer Transsibirienoperateure zu wahren und die Steigerung der Verkehre auf der eurasischen Eisenbahnmagistrale zu unterstützen.

In der Vergangenheit bezog sich das in erster Linie auf die TransSib, weshalb der Name GETO ursprünglich für "Gemeinschaft der Europäischen Transsibirien Operateure und Spediteure" stand.

Seit 2013 hat sich das jedoch massgeblich geändert. Zu diesem Zeitpunkt startet die chinesische Regierung die Belt and Road Initiative mit der Absicht, die Seidenstrasse wieder zu beleben. Um diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen, haben die GETO Mitglieder 2017 entschieden, den Namen in "Group of European TransEurasia Operators and Forwarders" zu ändern.

Die GETO ist das westeuropäische Standbein des internationalen Netzwerks zur Förderung der Transsibirienverkehre. Sie gehört zu den Initiatoren und Gründern des internationalen Koordinationsrates für Transsibirientransporte CCTT (Coordinating Council on Transsiberian Transportation) in Moskau. Sie unterstützt die Tätigkeit dieses Rates in konstruktiver und engagierter Weise. Die gemeinsamen Bestrebungen von CCTT und GETO, den internationalen Verkehr auf der eurasischen Landbrücke mit vielfältigen Initiativen zu fördern, haben einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung dieser Verkehre geleistet.

Was macht die GETO?